Wohnungsübergabe in Mank

Das Wohnprojekt Mank IV - Hippolytgasse - wurde in zwei Bauabschnitten errichtet und umfasst insgesamt 34 Wohnungen. Am Freitag wurde der letzte Bauabschnitt B mit 19 Wohnungen den glücklichen Mietern übergeben.

„Wir werden mit diesem Wohnhaus die 3.300-Einwohner-Marke überschreiten“ so Leonhardsberger. Er betonte das gute Wohnumfeld und hob Mank als Stadt der kurzen Wege hervor: in 600 Metern oder 8 Gehminuten findet man alles von der Kirche über Gastronomie, Einkaufsmöglichkeiten, Schulen, Kino, Ärzte, Vereine sowie Rad- und Wanderwege.

„Mit der blau-gelben Wohnbaustrategie verfolgen wir ein klares Ziel: Wohnen muss für unsere Landsleute leistbar bleiben. Der gemeinnützige Wohnbau in Niederösterreich ist ein starker Konjunkturmotor. Wir schaffen dadurch 30.000 Arbeitsplätze jährlich und lösen ein Investitionsvolumen von 1,8 Milliarden Euro im ganzen Land aus. In Zeiten wie diesen ist es wichtig, Arbeitsplätze in den Regionen zu sichern“, erklärt Wohnbau-Landesrat Martin Eichtinger.

Der in zeitgemäßer Architektur geplante Neubau in Massivbauweise besteht aus einem Kellergeschoß, drei oberirdischen Vollgeschoßen sowie einem Dachgeschoss, wobei alle Wohneinheiten mit einem Aufzug erreichbar sind. Die Vielfalt der Grundrisse und der unterschiedliche Größenmix zwischen 48m² und 72m²gewährleisten ein breit gefächertes Angebot und schaffen somit ideale Voraussetzungen für die Erfüllung verschiedener Wohn- und Lebensbedürfnisse. Sämtlichen Wohneinheiten steht ein individuell nutzbarer Freiraum in Form einer Terrasse inkl. Garten, Dachterrasse bzw. Balkon zur Verfügung.

Foto v.l.n.r.: Martin Eichtinger, Jakob Winter und Sandra Leitner, Martin Leonhardsberger, Erlefried Olearczick
COPYRIGHT: NLK Filzwieser