Spatenstich Tulln VI

In der Stadtgemeinde Tulln errichtet die Gemeinnützige Donau-Ennstaler Siedlungs-Aktiengesellschaft in der Nähe des Bahnhofs ein neues Wohnprojekt „Tulln VI“ mit insgesamt 76 Wohnungen.

Am Mittwoch nahmen unter anderem Bürgermeister Peter Eisenschenk, Abgeordneter zum NÖ Landtag Bernhard Heinreichsberger und GEDESAG Vorstand Peter Forthuber den Spatenstich für das neue Projekt vor.

Das Bauvorhaben wird von der GEDESAG nach einem Entwurf von dem Architekturbüro Göbl realisiert.

Bürgermeister Mag. Peter Eisenschenk: „Eine der größten Herausforderungen für Tulln ist es, das Bevölkerungswachstum moderat zu halten und gleichzeitig leistbaren Wohnraum zu schaffen. Projekte wie dieses sind daher sehr wertvoll für Tulln – denn es entsteht attraktiver Wohnraum für verschiedene Bedürfnisse an einem günstigen Standort und als Projekt einer gemeinnützigen Gesellschaft. Ich freue mich schon auf die Fertigstellung.“

Landtagsabgeordneter Bernhard Heinreichsberger freut sich, dass die GEDESAG gemeinsam mit dem Land Niederösterreich neuen und leistbaren Wohnraum im Zentrum der Stadt für die Tullner und Tullnerinnen schafft.

Die in zeitgemäßer Architektur geplanten Wohnungen gliedern sich in 3 längliche Baukörper und werden in Eigentum vergeben. Die geräumigen 2 – 4 Zimmer Einheiten eigenen sich sowohl für Singles, Paare als auch für Familien. Alle Wohnungen sind nach Süden orientiert, verfügen über sonnige Freiflächen wie Dachterrasse, Loggia oder Balkon und sind barrierefrei mittels Aufzug erreichbar. In der Tiefgarage befinden sich 1 – 2 PKW Abstellplätze pro Wohneinheit.

Zusammen mit den klar strukturierten Grundrissen, der lichtdurchfluteten Bauweise mit

großzügigen Fensteröffnungen und der großflächigen Fassadenbegrünung wird ein hoher Wohnwert erzielt. Ein großer Kinderspielplatz wird im westlichen Teil der Gesamtanlage errichtet.

Mit einem Investitionsvolumen von rund 19 Mio. € für das Projekt „Tulln VI“ und mehr als 20 am Bau beteiligten Unternehmen, stärkt die GEDESAG die regionale Wirtschaft in Niederösterreich.

Die Bauausführung erfolgt nach den strengen Vorgaben des NÖ Wohnbauförderungsgesetzes.

Nähere Informationen und Vormerkungen zu dem Projekt unter +43 2732/83393, info@gedesag.at, www.gedesag.at.



Foto v.l.n.r.: Martin Diesner (Swietelksy), Christoph Otzlberger (Swietelsky), Wolfgang Steinschaden (GEDESAG), Bernhard Heinreichsberger (Abgeordneter zum NÖ Landtag), Peter Forthuber (GEDESAG), Fritz Göbl (Göbl Architecture), Lukas Göbl (Göbl Architecture), Andrés España (Göbl Architecture), Peter Eisenschenk (Bürgermeister Tulln), Harald Schinnerl (Vizebürgermeister Tulln)